Hic et nunc

Hic et nunc

About me ...



Ich bin eine waschechte Einzelgängerin. Zwar genieße ich dann und wann die Gesellschaft enger Freunde aber Gefühle wie Langeweile und Einsamkeit sind mir fremd.
Ich mag es Nachts kreativ zu sein und liebe es Musik zu entdecken und zu genießen.
Und ich halte mich für einen Menschen der in paradoxen Welten zu Hause ist und in Extremen lebt was für meine Umwelt nicht immer leicht Nachvollziehbar ist.

Lebensweisheit

Lyric in Bild und SprachePosted by thenamelessone Wed, November 02, 2011 16:35:40

Platon schrieb :

Einem Kind verzeihen wir leicht wenn es Angst in der Dunkelheit hat,
die wahre Tragödie jedoch ist
wenn sich ein Mensch im Licht fürchtet...

  • Comments(2)

Fill in only if you are not real





The following XHTML tags are allowed: <b>, <br/>, <em>, <i>, <strong>, <u>. CSS styles and Javascript are not permitted.
Posted by thenamelessone Tue, March 20, 2012 13:10:40

hm... ich glaube das plato eher meinte das menschen die sich im licht fürchten, diejenigen sind welche noch schlimmer dran sind als die jenigen die sich im dunkel fürchen. denn die wahrscheinlichkeit das ein mensch ein leben lang im dunklen keller "gehallten"wird ist doch nicht so warscheinlich als die tatsache das es menschen gibt die angst haben am tage das haus zu verlassen.
lange rede kurzer sinn, tragödien passieren auch am tage und nicht nur in der nacht! fragen können wir plato nicht mehr!

Posted by Rainer Thu, February 02, 2012 10:28:15

ich würde das noch anders ausdrücken:

wie willst du Menschen die ein Leben lang in einer dunklen Höhle leben erklären was Licht bedeutet