Hic et nunc

Hic et nunc

About me ...



Ich bin eine waschechte Einzelgängerin. Zwar genieße ich dann und wann die Gesellschaft enger Freunde aber Gefühle wie Langeweile und Einsamkeit sind mir fremd.
Ich mag es Nachts kreativ zu sein und liebe es Musik zu entdecken und zu genießen.
Und ich halte mich für einen Menschen der in paradoxen Welten zu Hause ist und in Extremen lebt was für meine Umwelt nicht immer leicht Nachvollziehbar ist.

Rubens

Lyric in Bild und SprachePosted by thenamelessone Wed, March 21, 2012 17:42:34
Alte Meister malten alle -
dicke, weiche, satte, pralle -
Hinterteile und auch Becken, -
um des Mannes Lust zu wecken! -
Heute ist das Lustsymbol -
spindeldürr und beinahe hohl, -
ist verhungert und komplett -
ohne Formen, platt wie'n
Brett! -
Rubens, der die Frauen malte, nicht
nur, weil man ihn bezahlte, -
malte gerne Weiblichkeit -
korpulent und beckenbreit! -
Eine Frau aus Rubens Sicht, -
zeigte ihre Knochen nicht, -
weil sie wusste, dass ein Mann -
sich da dran verletzen kann! -
wo sind nur die Zeiten hin -
da man noch ein Doppelkinn -
einen Bauch und volle Brüste -
liebevoll und zärtlich küsste? -
Heute gilt es wohl als schön -
durch die Frau hindurch zu
seh'n -
Und zu winken, wenn sie fliegt -
weil sie überhaupt nichts wiegt..

  • Comments(1)//hicetnunc.thenamelessone.de/#post51